Gott ist die Liebe
und wer in der Liebe ist,
der ist in Gott
und Gott in ihm.

1.Joh.4,16


Vor Gott und den Menschen
für einander einstehen -
einander Priester sein.

Hans-Martin Barth







Allgemeine Kirche, gleich der Sonne,
Sammelplatz auserwählter Geister,
freigesprochen von Sinnestäuschung,
nur Wahrheit schauend ewig!
Ihre Zugänge geöffnet allen Völkern,
die ganze Menschheit segnend
und kein Wesen ausgenommen.

Bettina von Arnim






GEMEINSCHAFT FREIER CHRISTEN



Überkonfessionelle, freie Christen
stehen als Anthroposophen
*
den Geschwistern in freier christlicher Weise bei
,
sozial, christlich-brüderlich, religiös, kultisch -
gerade auch und besonders in den Not- und Hoch-Zeiten des Lebens.




Wir sind
Christen mit einem überkonfessionellen Standort.
D.h. wir stehen - in der Regel - nicht als Mitglied in einer bestimmten Kirche / Konfession
(wenn dann als "Rater und Helfer").
Dennoch, bzw. gerade deshalb sind wir allen Christen-Geschwistern in allen Kirchen verbunden,
bzw. bewegen uns individuell auch in und mit diesen,
bzw. sind ökumenisch aktiv.

Wir sind
keine "Kirche" oder Institution, sondern
ein allgemein-christlich brüderlicher Impuls "von unten",
er entsteht dort wo Menschen ihn tun.

Somit
ist jede "Gemeinschaft" ganz verschieden,
entsprechend den Bedürfnissen, Möglichkeiten und der Umsetzung im Leben.

Das Leben - wie und wo auch immer -
spirituell, religiös, christlich-brüderlich und auch kultisch und sakramental, allgemein-priesterlich
zu gestalten ist das Gemeinsame dieses Impulses,
als und in einem NETZWERK freier Christen.

Hierzu sind die von Rudolf Steiner aufgezeigten Wege,
insbesondere die Fassung der Sakramente für ein allgemein-christliches Wirken,
Quellen eines undogmatischen Umsetzens im Leben.

Dadurch sind wir auch (und z.Z. vor allem)
«Initiativen für ein freies christliches, anthroposophisch sakramentales Handeln».

Wir suchen
nach einer erfahrbaren Erkenntnis der Geistigen Welt
und finden diese in der Anthroposophie,
als ein freilassender, interreligiöser Erkenntnis-Weg.

Dieser ist aber immer ein ganz individueller *
(ob als "Mitglied" der Anthroposophischen Gesellschaft oder als anthroposophisch individuell Strebender)
aus der «moralischen Intuition» eines «ethischen Individualismus».
Ein jeder ist dabei nur IHM verpflichtet (allerdings: gibt es eine höhere?).

In einer «Freien christlichen Arbeits-Gemeinschaft»
stehen kultisch aktive (und qualifizierte) Freunde mit (vor allem) diesen Sakramenten jedermann zur Verfügung
und sehen uns dieser Aufgabe als und der Gemeinschaft und Ihm verpflichtet.



«Christi Geist lebe in Dir!»









All dies
ist kein MUSS, sondern ein Streben, eine Frage an das Leben, an uns,
an die realen und individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten,
aus den Not-wendigkeiten und den Hoch-Zeiten des Lebens geboren und gefordert.

«Aus dem Ernst der Zeit,
muss geboren werden der Mut zur Tat.»
Rudolf Steiner





Sie finden hier das Thema in einem F A Z I T zusammengefasst !

Siehe Details in :

-> wer - was
-> aus der Arbeit
-> Freie christliche AG
-> Gemeinschaft bauen
-> Gemeinschaft - praktisch
-> Neue Welt












Hoffen und bitten wir,
dass trotz aller Schwachheit und Unzulänglichkeit
die Ideale nicht Utopien bleiben,
und dass wir mutig bereit sind, damit ER durch uns wirken kann,
wenn unser Schicksal uns aufrufen sollte,
dem Du auch sakramental beizustehen ...

«Einen neuen Auftrag gebe ich Euch:
liebet einander, so wie JCH Euch geliebt habe!»
«Gehet hin ... JCH bin bei euch alle Tage!»




Bedenken Sie aber:
Alles was hier - in dieser Website - geschildert wird,
ist ein Versuch
einen lebendigen, sich bewegenden Impuls
zu beschreiben, vom individuellen Gesichtspunkt des Schreibers...
und dabei werden immer andere Perspektiven fehlen...
(VDL - 9/07)









Hier weiter zur
inhaltlichen
ZUSAMMENFASSUNG DER THEMATIK
=> F A Z I T



-> zum INHALT der Website